Aus Liebe zum Landseer

Wir, das sind Susanne und Karl-Heinz Jung. Wir leben im traumhaft schönen Voralpen-Oberbayern, am nördlichen Rand des Chiemgaus/Rupertiwinkels und grenznah zu Österreich.

Wir sind vergleichsweise spät „auf den Hund gekommen“, obwohl Haustiere jeglicher Art bei uns beiden schon immer eine Rolle spielten. Der Wunsch nach dem Partner Hund bestand schon lange, erfüllt haben wir ihn uns mit unserer Berner Sennen Hündin Bessi jedoch erst in 2005 – als wir uns sicher waren, unserem schwanzwedelnden Begleiter ein verlässliches, dem Hund gerecht werdendes Leben als echtes Vollzeit-Familienmitglied ermöglichen zu können.

Als wir unsere Bernerin 2015 (in einem heute für Berner gesegnetem Alter von gut 10 Jahren) über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten merkten wir, entgegen vorausgegangener Planungen, dass wir uns unseren Alltag ohne „Schnuffelschnauze“ mit allen Höhen und Tiefen nicht mehr vorstellen wollten.

Was dann kam, war die vollumfängliche und unumkehrbare Infektion mit dem sprichwörtlichen „Landseer-Virus“.

Die Suche nach einem „echten“ Hund - eher im Koffer- als im Handtaschenformat -, gelassener Alltagsbegleiter und trotzdem draußen mit „Power“, echtes Familienmitglied, noch relativ ursprünglich und noch nicht durch Mode-Vermehrung „kaputtgezüchtet“, bei allem Molosser-Dickschädel anpassungsfähig, lernwillig und geistig beweglich – dies alles zu schön um wahr zu sein? - führten uns fast zwangsläufig zu dieser herrlichen alten Rasse.

Über die Züchterfamilien Bofinger (Landseer von Württemberg) und Otten (Landseer vom Frauenwald) sprang der Begeisterungsfunke schnell auf uns über. Ihre weiß-schwarzen Riesen haben uns ganz geballt den Facetten-Reichtum des Landseers von ungestüm, verspielt und „hummelig“ bis souverän, imposant und erhaben gezeigt.

Irgendwann beglückte Ben vom Frauenwald erfolgreich die hübsche Prinzess-Pandora an der Luther aus der Schweiz und wir fühlten uns gesegnet, im April 2016 unseren Sonnenschein Alexa Soleil de mon Coeur aus der liebevollen Hausaufzucht von Gaby Brühwihler anvertraut zu bekommen.

Und da ein Landseer die Gabe hat, Menschen zu verzaubern, erwachte schon damals der Wunsch in uns, wenn möglich, zum Erhalt dieser Rasse beizutragen. Da wir mit Alexa mit einem Hund beschenkt wurden, der alle Zuchtvoraussetzungen des DLC/VDH erfüllt, startete für uns ein neues Abenteuer: verantwortungsvolle Landseer-Zucht mit Liebe und Leidenschaft.

Zwingerhaltung lehnen wir ab